Die Linsen (Lens culinaris) gehören zu den Hülsenfrüchten, die wegen ihres hohen Nährwerts in unsere Ernährungsplan aufgenommen werden sollten.

Sie werden seit Tausenden von Jahren angebaut, zunächst im heutigen Irak, von wo aus sie sich über Griechenland im gesamten Mittelmeerraum und schließlich in der ganzen Welt verbreiteten.

Warum sollten Bio-Linsen in unseren Mahlzeiten nicht fehlen
Warum sollten Bio-Linsen in unseren Mahlzeiten nicht fehlen

Linsen sind nicht nur schmackhaft, sondern auch sehr vielseitig. Sie sind nicht nur wichtige vegane Grundlage, sie passen auch bei Flexitarier zu allen Arten von Fleisch, Fisch, Gemüse und Getreide. Sie sind preiswert und ihr Anbau erfüllt eine wichtige ökologische Funktion, da sie Luftstickstoff in den Böden binden, um die verarmten Böden wiederaufzubauen.

Wir kennen viele Linsensorten: Pardina, kleine und große Tellerlinsen, rote und grünliche Linsen, die wir in unserem Sortiment als Stuttgarter Feinkostladen anbieten. Die weltweit größten Produzenten von Linsen sind Spanien, die Türkei, Indien und die Vereinigten Staaten.

Der Proteingehalt von Linsen liegt mit rund 23,8 Prozent deutlich über die anderen Hülsenfrüchte und über dem Wert von tierischen Produkten wie Fleisch und Fisch. Allerdings sind sie arm an Aminosäuren wie Methionin und Cystin, weshalb es ratsam ist, sie mit Reis, Weizen, Sesam oder Nüssen zu verzehren, um ihr volles Proteinpotenzial zu nutzen.

Linsen gelten auch als eines der besten natürlichen Mittel gegen Anämie, da sie eine wichtige Eisenquelle sind, die besser aufgenommen wird, wenn sie von Vitamin-C-reichen Lebensmitteln wie Tomaten und Paprika begleitet werden. Weitere Mineralien, die in Linsen enthalten sind, sind Kalium, Kalzium, Phosphor, Zink und Selen, die eine wichtige Rolle bei der Bildung von Bindegewebe und Knochengewebe spielen; wenn wir also gesunde, starke Knochen und Muskeln und eine strahlende Haut haben wollen, sollten wir Linsen in unseren Speiseplan aufnehmen.

Warum sollten Bio-Linsen in unseren Mahlzeiten nicht fehlen

Der hohe Gehalt an langsam absorbierten Kohlenhydraten in Linsen und ihr geringer Fettgehalt machen sie zu einer hervorragenden Energieergänzung für Sportler und Diabetiker, da sie den Blutzuckerspiegel nicht erhöhen.

Eine weitere Eigenschaft ist, dass sie Träger von löslichen und unlöslichen Ballaststoffen sind, die die Darmtätigkeit verbessern, sättigen und Präbiotika liefern, die zur Erhaltung und Verbesserung der Darmbakterien beitragen und so Darmkrebs vorbeugen.

Ein weiterer Mehrwert der Linsen ist ihr Gehalt an den B-Vitaminen B1, B2, B6 und Folsäure, die für schwangere Frauen besonders wichtig sind.

Linsen sind so nahrhaft, dass sie zu den ersten Hülsenfrüchten gehören, die für Babys ab dem sechsten Lebensmonat empfohlen werden.

Aus all den bereits erwähnten Gründen sind Linsen ausgezeichnet für die Gesundheit und zudem Bestandteil der mediterranen Ernährung, die nachweislich zu mehr Lebensqualität im Alter führt.

Linsen sind leicht zuzubereiten und können in verschiedenen Gerichten wie Eintöpfen, Suppen, Aufstrichen und Salaten eingesetzt werden. Um ihre ganze Nährstoffkraft zu nutzen, können sie auch gekeimt in einer Vielzahl von Salaten oder Sandwiches gegessen werden.

Warum sollten Bio-Linsen in unseren Mahlzeiten nicht fehlen

Daraus lässt sich schließen, dass Linsen aufgrund ihrer Nährwerte und Eigenschaften ein Lebensmittel mit großem gesundheitlichem Nutzen sind, das in jedem Alter verzehrt werden kann.

Ich wollte es mir nicht nehmen lassen, meine persönliche Anekdote zu erwähnen, die ich als „meine Beziehung zu Linsen“ bezeichnen würde. Ich weiß, dass sie vielen anderen Menschen genau so geht. Ich komme aus der Viehzuchtregion Kolumbiens, Los Llanos Orientales, wo es natürlich üblich ist, viel Rindfleisch zu essen. Als ich in der Oberstufe von der Schule nach Hause kam (fast immer am Ende des Monats), wartete meine Mutter mit einem Teller Linsen und Reis zum Mittagessen auf mich, und ich dachte: „Oh, es ist knapp“, und ich aß meine Linsen ohne große Begeisterung und mit Resignation, denn ich wusste nicht, wie viel Glück ich hatte, ein so nahrhaftes Mittagessen essen zu können.

Diese Sichtweise änderte sich, als ich vor einigen Jahren anfing, für meine Kinder zu kochen. Wegen ihnen kümmerte ich mich um eine gesunde und nahrhafte Ernährung. Ich fühlte mich sehr geschmeichelt, als mein Sohn, nachdem er seinen Teller Linsen aufgegessen hatte, zu mir sagte: „Mama, das sind die besten Linsen, die ich je in meinem ganzen Leben gegessen habe“, obwohl er noch nicht lange gelebt hatte, er war noch sehr jung. 

Heute empfehle ich Linsen, ich esse sie sehr oft und ich esse sehr wenig rotes Fleisch. Mein Sohn ist seit einigen Jahren Vegetarier und natürlich gehören Linsen zu seiner Ernährung.

Esperanza Lozada

Esperanza Lozada, Autorin, Biologin, begeisterte Kundin und leidenschaftliche Köchin

close

10% Willkommensrabatt!

Lust auf News und Angebote?

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Brauchen Sie Hilfe?